VR: Lerne die neue Welt kennen!

Vor ein paar Jahren gab es schonmal einen Hype um Virtual Reality und dem 3D Fernsehen. Du erinnerst dich vielleicht noch daran? Danach wurde es irgendwie still. Doch unter der „Decke“ brodelt es und auch Bitkom ist davon überzeugt, dass Virtual Reality unsere Arbeitswelt auf den Kopf stellen wird. Deshalb ist es wichtig, dass du dich damit jetzt schon beschäftigen solltest.

 

Was bringt mir Virtual Reality wirklich?

Mit Virtual Reality (VR) denke ich gleich an Star Trek, an Science Fiction, einfach an eine künstliche Welt, die mit dem realen Leben wenig zu tun hat und mich doch irgendwie unglaublich fansziniert.

Doch was wäre, wenn Virtual Reality in der Lage ist, die virtuelle mit der echten Welt zu verbinden?  Das geht.

Die Gamer-Fangemeinde ist schon begeistert. Erste Public-Events werden in Deutschland angeboten und mehr und mehr wird VR auch für Unternehmen spannend. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt, auch wenn es bei der Umsetzung je nach Themengebiet noch ein paar technische Herausforderungen zu bewältigen sind. Doch Unternehmen erkennen bereits die Vorteile und versprechen sich mit dem Einsatz von VR-Technologie deutliche Einsparpotenziale. Zum Beispiel in der Entwicklungsphase, bei der Qualitätssicherung, in Salesprozessen und auch bei der Mitarbeiterqualifizierung.

 

Muss ich mich mit Virtual Reality beschäftigen?

Diese Frage habe ich mir gestellt, als mir letzte Woche ganz spontan die Teilnahme an einem VR-Workshop angeboten wurde. Die Firma Weare hat sein VR-Produkt vorgestellt und ich durfte erstmals die neue virtuelle Welt erleben. Also das, was hinter der Technologie um „Virtual Reality“ steckt.

Heute weiß ich, das Thema ist für die Zukunft wichtig!

Virtual Reality wird unser privates und berufliches Leben nochmal so stark verändern, wie ich es mir in meiner Phantasie kaum ausmalen konnte.

Mir fehlte immer ein Bild. Wie kann ich mir die virtuelle Reality vorstellen? Und genau da liegt für uns „Normalos“ auch „der Hasenfuß begraben“.  Auch wenn ich mich gerne mit der VR-Technologie auseinander setzte, habe ich sie doch erst verstanden, als ich endlich mal eine VR-Brille auf hatte und mit einem virtuellen 3D-Meetingraum verbunden war.

Wow!

Erst jetzt habe ich verstanden, dass das 3D-Erlebnis eine ganz andere, für mich völlig neue Dimension ist.

Seit mehr als 10 Jahren arbeite ich mit virtuellen Klassen- und Meetingräumen. Die Darstellungsform dieser virtuellen Räume ist in 2D.

In einer virtuellen und doch realen 3D-Erlebniswelt mit anderen zu interagieren, war der Hammer.

Das musst du erleben. Sonst wirst du die Möglichkeiten wahrscheinlich kaum verstehen.

 

Was ist Virtual Reality?

Wenn wir über virtuelle Lern- und Erlebniswelten sprechen, werden meist drei Begriffe bunt durcheinander geworfen. Es ist jedoch wichtig, sie grundsätzlich grob einzuordnen:

  • VR = Virtual Reality: Techniken, die in Echtzeit eine realitätsnahe Wahrnehmung von rechnergestützten Simulationen ermöglichen. Das schließt auch Interaktionen (Handreichungen, Bewegungsmomente etc.) des Menschen mit den einzelnen Elementen der Simulation ein. So ist es möglich, eine virtuelle Schiffschraube, die auf Basis der echten 3D-Berechnungen nachgestellt wurde, im Betrieb zu simulieren und so noch vor der echten Inbetriebnahme zu testen.
  • AR = Augmented Reality: Ergänzend zu Realität, werden mir zusätzliche, virtuelle Informationen angeboten. Beispiele für solche Anwendungen sind das Spiel Pokémon Go oder App eines schwedischen Möbelhauses, mit der virtuelle Möbel Zuhause eingeblendet werden können.
  • MR = Mixed Reality: Hier vermischen sich reale und virtuelle Welten. Durch MR werden Umgebungen oder Systeme zusammengefasst, die reale Wahrnehmung eines Anwenders mit einer künstlichen (computererzeugten) Wahrnehmung gemixt. Zum Beispiel wird VR mit augmented Komponenten (erweiterte Realitäten) gemixt.

 

3 Gründe, warum du dich mit VR beschäftigen solltest
  • Die Virtuelle Reality wird das Arbeitsleben drastisch ändern.

Bringt eine virtuelle  Erlebniswelt im Job Vorteile?  Unter bestimmten Voraussetzungen kann diese Antwort nur JA lauten. Darauf verweisen mittlerweile auch Studien. Und das hat vor allem mit dem „aktiven Erleben im virtuellen Raum“ zu tun, welches dem klassischen Präsenzerleben sehr ähnlich ist.

Gerade Konstruktionsunternehmen, Maschinen- und Anlagebau in unterschiedlichsten Branchen profitieren von VR. Aufgrund der positiven Unternehmensfeedbacks sind sich VR-Hersteller einig, dass spätestens in zwei Jahren die VR-Technologie zum integralen Bestandteil in vielen produzierenden Unternehmen wird

 

Darüber hinaus lernen Menschen am effektivsten, wenn die visuelle Komponente plus weitere aktivierende Komponente in der Lernumgebung hinzukommen. Es gibt sehr unterschiedliche Anwendungsfälle für Virtual Reality in Unternehmen. Sie kann in der Produktentwicklung, im Testing, in der Reparatur an unterschiedlichen Orten oder auch in der betrieblichen Weiterbildung von Vorteil sein.

 

  • Kosten versus Nutzenvorteile

Manchmal sind gerade die aufwendigen Simulationsprozesse unter realen Bedingungen unglaublich kostspielig und gefährlich. Bei einem gut definierten praktischen Anwendungsfall kann VR in solchen Fällen eine unschlagbare Alternative zur Entwicklung unterschiedlicher echten Prototypen darstellen.

 

Nicht jeder Anwendungsfall ist für eine virtuelle Welt geeignet. Bevor in VR investiert wird, muss klar sein, welches Problem gelöst werden soll und ob Virtual Reality dafür die erste Wahl der Problemlösung darstellt. Schließlich bleibt die echte Begegnung in vielen Fällen immer noch erste Wahl.

 

  • Kognitive Überlastung

Die Interaktion in der virtuellen Welt ist gerade am Anfang anstrengend. Wissenschaftler sprechen hier auch gerne von kognitiver Überlastung. Wir sind von den Möglichkeiten und Eindrücken überwältigt und verlieren in der Beginnphase den Überblick. Daher ist es hilfreich, durch ein gutes Onboarding und mit einer Guideline einen didaktischen roten Faden zu bekommen, um so Frustration und Überforderung zu vermeiden.

 

Fazit

Ich bin froh, in die 3D Virtual Reality mit einer VR-Brille eingetaucht zu sein!

Das war ein echter Augenöffner. Mir ist klar geworden, dass Nutzen von Virtual Reality bereits in wenigen Jahren für Unternehmen total normal sein wird.

Und diese Technologie wird Lernen und die Kommunikation nochmals auf ein neues Level gehievt.

Deshalb möchte  ich dir ans Herz legen – Probiere Virtual Reality auf jeden Fall einmal aus. Es gibt bereits unzählige Anbieter, die kostenfreie Workshops bereitstellen oder die Public-Virtual Reality Games veranstalten. Es lohnt sich!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.