Wie du deine Ziele konsequent erreichst und dabei mehr Selbstvertrauen bekommst.

Jede Veränderung, die wir uns wünschen oder die wir mitgehen müssen, kostet uns erstmal Energie. Wir werden aus unseren gewohnten Bahnen geworfen. Dann suchen wir nach Orientierung und einem Anker, woran wir uns halten können. Doch es reicht nicht, nur nach Orientierung zu  suchen, du musst dann auch in die Umsetzung kommen. Dazu brauchst du einen inneren Willen, ein starkes Mindset. Wie kannst du ein solches Mindset entwickeln?

 

Was ist ein Mindset?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Mindset „Mentalität“. Das ist ein bekannter Begriff, doch Mindset klingt einfach moderner. Mindset wird verstanden als eine geistige Haltung. Diese Haltung ist für die individuelle Einstellung zu gewünschten Ergebnissen und zur Entscheidungsfähigkeit verantwortlich. Dein eigenes Minset bestimmt, wie du Ereignisse interpretierst und darauf reagierst.

Deine Ziele erreichen

Zu einem starken Mindset gehört auch ein klares Zielbild. Ziele sind im Leben wichtig. Egal ob familiär oder beruflich. Sie motivieren uns für eine Sache, die wir uns vornehmen, zum Beispiel einen Marathon zu laufen oder den nächsten Karriereschritt zu gehen.

Hinweis: In meinem Ebook bekommst du einen ausführliclhen 10 Schritte-Plan, wie du ein starkes Mindset entwickelst und zum Chancenumsetzer wirst. Hole dir hier das Ebook.

Doch Ziele bringen uns nichts, wenn wir das Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. Die Frage lautet daher: “Wie erreiche ich ganz konkret meine Ziele und wie kann ich die Zwischenschritte machbar umsetzen?“

 

  1. Setzte ein konkretes Ziel!

Was möchtest du konkret erreichen? Wie soll das Ergebnis genau aussehen? Eine Methode, die dir hilft, das Ziel konkret zu formulieren, ist die Smart-Methode. Mit einer ganz einfachen Formel kannst du sehr klar und nachvollziehbar deine Ziele so formulieren, dass das Ergebnis gut erreicht werden kann. Habe ein konkretes Ziel, worauf dein Mindset gerichtet ist.

 

  1. Fokus

Bleib fokussiert! Menschen, die ihre Aufmerksamkeit auf ein Ziel lenken, erreichen dieses Ziel einfacher. Wenn du dir zu viele Ziele setzt, verlierst du den Fokus. Du musst deine Energie aufteilen und häufig verliert man dadurch die Konzentration auf die Zielerreichung. Mental stark bist du, wenn du dich fokussierst. Deshalb: Vermeide Ablenkungen, wo du nur kannst!

 

  1. Etappenziele helfen

Wenn du dir heute als untrainierter Mensch vornimmst, einen Marathon zu laufen, dann sind diese 42,195 km unendlich weit weg. Du kannst das Ziel kaum greifen. Doch kleine Teilziele, wie ein 5, 10, 15, 21 km Lauf, helfen dir, das große Ziel zu erreichen und mentale Stärke aufzubauen. Mit einem starken Mindset ist das Erreichen dieser kleineren Etappen motivierend. Bei jeder Zielerreichung spürst du, dass der Marathon immer realistischer wird und dass du das Ziel schaffen kannst. Und: du sammelst wirklich tolle Erfahrungen und stärkst dein Selbstvertrauen.

 

  1. Raus aus der Komfortzone

Ein wahrer Spruch lautet: “Jede Weiterentwicklung passiert nur außerhalb deiner Komfortzone“.  Das gilt für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Erst wenn wir uns neuen Herausforderungen stellen, neue Erfahrungen sammeln, wachsen wir daran und kommen dem Ziel konsequent näher. Ein starkes Mindset hilft dir dabei, auch in neuen Situationen positive Erfahrungen zu machen und mental zu wachsen.

 

  1. Beeinflusse dein Gedanken

Die Kraft der Gedanken ist unvorstellbar! Negative Gedanken können uns unglaublich bremsen und positive Gedanken können uns wirklich nach vorne katapultieren. Es ist bewiesen, dass das Gehirn nicht zwischen Schein und Realität unterscheiden kann. Wenn du dir jeden Tag, 20 Jahre erzählst wie blöd du bist, dann glaubst du das. Wenn du dir jeden Tag erzählst, dass du dein Ziel schaffen kannst, dann wird es auch positiv laufen. Das funktioniert. Wirklich! Du musst nur dranbleiben.

 

  1. Visualisiere dein Ziel

Wie soll dein Ziel konkret aussehen? Hast du dafür ein Bild vor Auge?  Sportler lernen sehr früh, das Ziel zu visualisieren, um jeden Tag zu sehen wie es ist, das Ziel zu schaffen.  Das gilt übrigens auch schon für die Teilziele. Du kannst deine Ziele auch durch Bilder, die du in Zeitschriften oder im Internet findest, visualisieren oder deine Ziele im Journal aufschreiben und mit einem Bild verankern, indem du ein kleines Bild dazu malst.

 

  1. Bleibe flexibel

Was passiert, wenn du von der Zielgerade abkommst? Wenn du merkst, dass dein Plan nicht aufgeht und du deine Ziele nicht erreichen kannst? Richtig! Du passt deine Ziele an. Vielleicht hat das zur Folge, dass du deinen Weg nochmal neu ausrichten musst. Doch der Weg ist das Ziel. Dazu braucht es Flexibilität im Denken und im Handeln!

 

  1. Erschaffe dir ein positives Umfeld!

„Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du dich jeden Tag umgibst.“  Das ist ein Zitat von der Trainer -und Rednerlegende Jim Rohn. Und es ist wahr!

Und Experten bestätigen die enorm motivierende Wirkung eines positiven Umfeldes! Deshalb: Schaffe dir ein inspirierendes Umfeld! Umgib dich mit Menschen, die ähnliche Ziele haben wie du oder die es schon geschafft haben. So kannst du dich sehr intensiv mit den unterschiedlichsten Themen austauschen und bleibst im Fokus. Du kannst dich so optimal weiterentwickeln und wirst unterstützt.

Hinweis: In meinem Ebook „Neustart – Mach es einfach“ gehe ich auf das Thema „Positives Umfeld“ nochmal detailierter ein. Hier kannst dir das Ebook kostenfrei holen:

 

  1. Belohne dich für deine Erfolge!

In jedem Moment, wo du wirklich ein Teil- oder Gesamtziel erreicht hast, belohne dich! Genieße wirklich diesen Moment, für welchen du dein ganzes Handeln ausgerichtet hast. Mach dir diesen einen Moment auch bewusst und verankere ihn. Ich weiß noch sehr genau, wie es sich angefühlt hat, als ich der Ziellinie bei meinem ersten Marathon ab Kilometer 37 näher kam und ich von den Menschenmassen ins Ziel geklatscht worden bin. Als ich die Ziellinie nach 42 km überquerte, war ich stolz wie Oskar und habe mich belohnt. Noch heute profitiere ich davon, weil mir dieser Moment soviel Energie gibt. Ich weiß, was ich schaffen kann, wenn ich daran glaube und mich konsequent jeden Tag für die Zielerreichung einsetze. Und du kannst das auch!

 

Die 3 Geheimnisse von Spitzensportler & Spitzenunternehmer

Spitzensportler oder Spitzenunternehmer, wie der ehemalige Basketball NBA-Spieler Dirk Nowitzki, Jeff Bezos von Amazon oder Warren Buffett sind erfolgreich, weil sie nach bestimmten Regeln leben, die es ermöglichen, ihre Ziele auch wirklich zu erreichen. Sie überlassen nichts dem Zufall. Sie haben eine wirklich mentale Stärke und ein Erfolgs-Mindset entwickelt.

 

Sie verfolgen konsequent ein Ziel

Ob Bezos, Buffett oder Nowitzki. Sie sind längst erfolgreich und haben schon so unglaublich viel erreicht. Doch sie geben sich nicht zufrieden und setzen sich immer wieder neue Ziele, die sie erreichen möchten. Sie motivieren sich jeden Tag und arbeiten konsequent dafür, diese Ziele zu erreichen. Sie sind Umsetzer.

 

Sie leben diszipliniert

Umsetzer sind fokussiert und diszipliniert. Für echte Leistungsfähigkeit brauchst du beides: Körper und Geist. Von Warren Buffett ist bekannt, dass er jeden Tag eine kleine Sporteinheit macht. Auch noch in seinem Alter. Jeff Bezos trainiert seinen Körper ebenfalls täglich.

 

Sie lernen jeden Tag

Selbst Dirk Nowitzki trainierte jeden Tag und hat seinen Stil weiterentwickelt. Mit 40 Jahren bist du im Profisport nicht mehr der schnellste Spieler, es sind andere spielerische Talente, die gewinnbringend für den Erfolg sind. Und daran hat er jeden Tag gearbeitet. Er hat analysiert und sich weiterentwickelt, obwohl er schon so vieles im sportlich hohen Alter erreicht hatte.

 

Entwickle Rituale und Routine

Jeder erfolgreiche Sportler, die meisten  Erfolgsunternehmer haben hart für Ihren Erfolg gearbeitet und nichts dem Zufall überlassen. Sie fokussieren sich auf ihr Ziel. Danach richten Sie ihren Trainingsplan, ihren Tagesablauf aus.

Die tägliche Routine hilft diesen Fokus zu unterstützen und deinem Ziel immer ein Stück näher zu kommen. Deshalb: Erschaffe dir auch einen Tagesablauf, der dich in deinem Ziel unterstützt“.

Diese 8 Tipps helfen dir dabei, deine neuen Gewohnheiten und Routinen aufzubauen.

 

8 Tipps, wie du Routinen für deinen Erfolg erreichst:

  • Stelle dir jeden Morgen dein Ziel bildlich vor.
  • Durchlebe die Situation, das geplante Ereignis so, als hättest du dein Ziel erreicht.
  • Schreibe morgens 3 Sätze in dein Zielebuch, warum du dein Ziel erreichen willst.
  • Welche 3 Aufgaben werden dich in deiner Zielumsetzung unterstützen?
  • Schaffe dir ein inspirierendes Umfeld: Umgib dich mit Menschen, die ähnliche Ziele haben wie du oder die es schon geschafft haben. So kannst du dich sehr intensiv mit den unterschiedlichsten Themen austauschen und bleibst im Fokus.
  • Sei dankbar.
  • Vermeide das Wort „Aber“.
  • Starte heute mit einem Journal und lerne, deinen nächsten Tag bereits fokussiert zu planen

 

Fazit

Die meisten Menschen können sich kaum vorstellen, welche großartige Wirkung positive Gedanken, ein starkes Mindset und konsequentes Handeln bewirken können. Ziele werden so viel leichter erreicht. Jede persönliche Verhaltensveränderung braucht Zeit und es muss permanent an ihr gearbeitet werden. Deswegen reicht es nicht nur ein klares Ziel zu haben. Du musst es auch wollen und dann danach handeln.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.