Moderne Führung

Entwickle ein modernes Fürunngsverständnis und begeistere Menschen.

Moderne Führung ist eine wichtige Basis-Kompetenz für Führungskräfte, die in dynamischen Märkten eine erfolgreiches Team entwickeln möchten.

Führungskräfte und Mitarbeiter stehen immer häufiger vor Rahmenbedingungen und Problemstellungen, die komplexr werden. Um in einem dynamischen Arbeitsumfeld top Ergebnisse zu schaffen und dabei persönliche Wertschätzung zu erfahren, braucht es neue Ansätze in der Zusammenarbeit und in der Führung.

Das moderne Führungsverständnis erfordert ein neues Mindset, eine neue innere Haltung und eine postive Einstellung zu Menschen, Märkten, Organisationsveränderungen und Innovationen.

feet-hipster-longboard-skateboard

 

Bekanntes Wissen und bewährte Methoden stoßen an Grenzen und geben immer weniger hilfreiche Lösungsansätze.

Neue Denk- und Handlungsansätze und Arbeitsprinzipien helfen ein modernes Führungsverständnis zu entwickeln.

Mitmachen, mitgestalten und Erfahrungen sammeln ist die Devise.

 

Die nachfolgenden Beiträge beschäftigen sich mit der veränderten digitalen Arbeitswelt und wie ich mich als gestandene Führungskraft den neuen Führungsanforderungen „stelle“.

  1. Warum du dich als Führungskraft mit selbstorganisierten Teams beschäftigen solltest

  2. Die neuen Rollen als smarte Führungskraft – 6 TOP-Fähigkeiten

  3. Diese 6 Prinzipien helfen, moderner zu führen

  4. 3 Voraussetzungen, damit virtuelle Teams noch leichter komplexe Probleme lösen können
  5. Welche digitalen Kompetenzen werden in Zukunft benötigt?

  6. 5 Fragestellungen: Wie du selbst herausfinden kannst, ob du eine zeitgemäße Führungskraft in der Arbeitswelt 4.0 bist.

  7. 3 wichtige Vorteile, die gute virtuelle Teams mitbringen, um komplexe Probleme zu lösen

  8. Mehr Produktivität in virtuellen Teams

  9. Die Kanban-Methode: Mehr Effizienz in virtuellen Teams

  10. Praxisbericht: digital & vernetzt

  11. Warum Führungskräfte, die virtuelle Teams führen, noch keine digitalen Leader sind

  12. Warum das Wort „Wertschätzung“ bei Führungskräften immer häufiger zum Unwort wird

  13. Onboarding für Homeoffice-Neulinge