Mensch & Digitalisierung

​Die Zukunft denken und verstehen bringt dich weiter

Wie entwickelt sich die neue, digitale Arbeitswelt?

Mensch und Digitalisierung: Durch den technologischen Fortschritt wird die neue Arbeitswelt immer smarter. Wo früher noch große Rechenmaschinen standen, reicht heute ein kleiner Mikrochip, um Daten global weiterzuverarbeiten. Globalisierung, Digitalisierung, dynamische Märkte, hohe Innovationszyklen, Robotik, Augmented- und Virtual Reality – all das sind Technologien, die unsere neue, digitale Arbeitswelt treiben. Die neuen Technologien fordern jedoch auch uns Menschen.

Und so setzen sich in Unternehmen verstärkt modernere Formen der Zusammenarbeit durch, z.B. virtuelle und globale Teams, Selbstorganisation, Coworking-Spaces, usw.


New Work: Wie möchte ich in Zukunft arbeiten?

Der New Work Gedanke beschreibt einerseits die Facetten vom Wandel in der Arbeitswelt und gleichzeitig stellt sie den Mensch in den Mittelpunkt. Arbeit soll Sinn stiften. Und Sinn ist etwas sehr Individuelles. „Wie möchte ich in Zukunft arbeiten und leben?“ Das ist eine Kernfrage, um herauszufinden, was einem wirklich wichtig im Job ist und dem Sinn näher zu kommen. Jeder Mensch beschreibt seinen Sinn des Lebens und Arbeitssinn anders und persönlich.


Was ist New Work?

Frithjof H. Bergmann, Philosoph, ist der Begründer von New Work. New Work und die Grundkonzeption ist aus einer Auseinandersetzung mit dem Freiheitsbegriff in der damaligen Zeit entstanden. Bergmann wollte damals unter anderem Antworten auf die Fragen finden, wie wir unsere Arbeit und Leben gestalten wollen und wie mit der Erwerbslosigkeit nach dem Ende des Job-Systems umgegangen werden soll.


Wie kann ich herausfinden, was ich arbeiten möchte?

Was sind deine Talente und versteckten Potenziale? Worin bist du so richtig gut?

Diese Fragen hören sich einfach an. Doch viele Menschen tun sich wirklich schwer, eine klare Antwort zu geben. Vielleicht hast du eine spezielle Fachkompetenz, die du im Job einbringen kannst oder sprichst viele Sprachen und bist international sehr bewandert. Oder du bist jemand, der sich gerne in neue Projekte stürzt und neue Themen verständlich macht, so dass andere von dir lernen können. Was auch immer es ist, finde es heraus!

Tipp: Frag deine Freunde, Kollegen, Eltern und Geschwister worin deine Stärken liegen. Und dann male dir einen Zeitstrahl auf ein Blatt Papier und trage diese Tätigkeiten auf eine Zeitachse ab. Wahrscheinlich wirst du eine Schnittmenge von Dingen feststellen, in denen du gut bist. Diese Dinge machst du bereits oder sind in Vergessenheit geraten.

Intrinsify, das führende Netzwerk für die neue Arbeitswelt und Unternehmensführung, geht schon immer mit dem Begriff „New Work“ sehr kritisch um und bezeichnet ihn als Klammerbegriff, der für verschiedene Facetten eines gesellschaftlichen Labels steht und den Wandel der bisherigen Ordnung von Arbeit, Führung und Organisation widerspiegelt.

Laut Intinsify Mitgründer Mark Poppenborg umschreibt der Begriff New Work :

    • „wie sich die Auf- und Ablauforganisation in vielen Organisationen radikal ändert, um auf die veränderten Marktbedingungen zu reagieren
    • wie der Wettbewerb um Talente sich verändert
    • wie Führung neu interpretiert wird
    • wie Karrieren sich individualisieren
    • wie sich Technologie wandelt und insb. digitalisiert und dadurch Arbeit verändert
    • wie Zusammenarbeit sich fluidisiert und virtualisiert
    • wie Beratung sich ändert
    • wie neue Fähigkeiten von Bedeutung werden


Warum ist der Sinn der Arbeit so wichtig?

Wenn ein Schreiner früher einen Tisch und Stühle geschreinert und ein Kunde diese gekauft hat, dann war klar, dass an diesem Tisch Menschen Platz finden, die gemeinsam eine Mahlzeit einnehmen und sich unterhalten. Seine Arbeit hatte Nutzen gestiftet und Sinn gemacht.

Wenn wir heute einen Computer mit vielen Daten füttern, ist das digitale Arbeit. Und was mit den Daten dann gemacht werden soll, wem sie in welchem Teil eines Wertschöpfungsprozess dienen werden, das wissen wir nur zu selten. Das Ist diese Art der Tätigkeit erfüllend oder sogar motivierend?

Manche Menschen „verhungern“ an solchen monotonen Abläufen. Sie verkümmern regelrecht, weil sie tief in ihrem Herzen keinen Sinn darin sehen und sich etwas ganz anderes wünschen. Sie arbeiten nicht mehr mit voller Überzeugung und im schlimmsten Fall werden sie krank.

Doch wie kann ich herausfinden, was mich ausmacht, was mich treibt?


Der goldene Kreis

Simon Sinek behauptet, dass alle inspirierenden Führungspersönlichkeiten und Organisationen dieser Welt in der gleichen Weise denken, handeln und kommunizieren. Sie beschreiben zuerst das „Warum“. In einem TEDx Talk veranschaulicht Sinek seine Idee eindrucksvoll und erklärt es am Beispiel des Golden Circles.

Warum machst du den Job oder warum liebst du dein Hobby? Was macht dich aus? Wofür stehst du? Was treibt dich? Was ist deine Sehnsucht? Warum?

Gib dir Zeit, um Antworten zu finden. Meist schlummern diese Antworten bereits in uns und müssen erst tief ausgegraben werden oder ins Bewusstsein kommen. Wir können häufig sehr gut aufzählen, was wir können und sind dennoch selten in der Lage zu erklären, warum wir es tun. Erfolgreiche Unternehmer und Denker kommunizieren und denken aber genau andersherum.

Finde dein "Warum"!

Steve Jobs hatte das unternehmerische "Warum", die Vision von Apple prägnant auf den Punkt gebracht:​

- Wir stellen den Status Quo in Frage und denken anders (=Why).

- Unsere Produkte überzeugen durch intuitive Benutzerführung und überragendes Design (=How).

- Wir produzieren Computer (=What).

Wenn du dein „Warum“ in 1-2 Sätzen erklären kannst, dann fällt dir das „Wie“ leichter und das „Was“ kommt von alleine.


Persönliche Weiterentwicklung

Persönliche Weiterentwicklung wird eines der TOP-Themen in den nächsten 1,2 Jahren werden. Viele junge Menschen sind orientierungslos und suchen Sinn in ihrem Berufs- und Privatleben. Sie suchen innerliche Erfüllung.

Doch, wenn du dein Warum, deine Vision klar hast, dann hast du eine Idee, wohin dich die Reise führen könnte. Wenn du jedoch merkst, dass du dich im falschen Job befindest, dann solltest du klären, was du wirklich willst. Wofür schlägt dein Herz?

Dann beginn´ etwas zu verändern und entwickle dich weiter. Jede persönliche Weiterentwicklung geschieht nur außerhalb der Komfortzone! Wissen bringt uns hier nur bedingt weiter. Mutig sein, sich auf den Weg nach Alternativen machen, Ideen aufspüren, Neues ausprobieren und mit den Erfahrungen reifen. Das bringt dich voran.

Mensch und Digitalisierung: Bringt dich weiter!

New Work-Coaching

Los geht es. Neues entdecken. Raus aus der Komfortzone und einfach mutig sein und ins Handeln kommen.

Das sind Anforderungen, die immer stärker an uns Menschen gestellt werden. Einfach, weil unsere Lebens- und Arbeitswelt immer komplexer wird und wir immer seltener auf Erfahrungen – auch von anderen Menschen- zurückgreifen können. Wer mutig Neues ausprobiert, lernt. Er wächst mit jeder neuen Erfahrung und wird selbstbewusster. Das ist wichtig.

Doch wenn unser Leben absehbar und von Routinen und Zweifeln geprägt ist, kommen wir nicht von der Stelle. Wir befinden uns dann sprichwörtlich immer in den gleichen Schleifen.

Bis du dich eines Tages fragst, welches Leben du eigentlich führen möchtest und was für ein Mensch du sein willst.

Und dann kommst du ins Handeln. Vielleicht traust du dich noch nicht alleine, diese Schritte auszuprobieren. Dann sind Mentorenprogramme, Mastermind-Gruppen, Working-Out-Loud Communities, Coachings u.v.m. gute Inspirationsquellen und Wegbegleiter für dich!