Mehr vom Leben  und gleichzeitig alles unter einem Hut bekommen?

Wie machen die das nur? Diese tollen Menschen, denen gefühlt alles in den Schoß fällt, immer gut organisiert sind und immer alles im Griff haben, alles rechtzeitig erledigen und dabei noch so entspannt wirken? Ich habe für euch mal hinter die Kulissen geschaut und die Geheimnisse „entschlüsselt“.

Bei knackigen 35 Grad saß ich chillend in der Strandbar in Scheveningen/Den Haag. Ein ziemlich lässiges Flair. Die Menschen waren entspannt und sie wirkten sehr zufrieden. Das Meer direkt vor der Nase, die Meeresbrise und alles wirkte so unfassbar leicht. Einige kleine Grüppchen bestellten sich Weißwein oder Sekt. Und die Flaschen wurden elegant in einem silbernen mit Eis befüllten Kübel serviert. Das hatte schon Life-Style-Flair.

Ich trank entspannt mein gekühltes Bier und erwischte mich, als ich etwas neidisch dachte: „Wie machen die das nur? Fulltime-Job, Familie, Hin- und Herreisen, immer alles organisieren und hier am Strand noch entspannt und zufrieden aussehen und die Puppen tanzen lassen?“

 

 

Hinter den Kulissen

Doch wenn Menschen scheinbar auf der Sonnenseite des Lebens stehen, scheint bei ihnen nicht jeden Tag die Sonne. Gut organisierte und erfolgreiche Menschen haben eines gemeinsam: Sie überlassen das Ergebnis nicht dem Zufall. Sie verfolgen häufig sehr klare Ziele und richten ihr Leben danach aus. Ich glaube sogar, dass die 7 Geheimnisse für gut organisierte Menschen echte Lebensprinzipien sind. Prinzipien, die für sie selbstverständlich und zur täglichen Routine gehören.

Aber jetzt schauen wir uns die 7 Geheimnisse einmal näher an.

 

Die 7 Geheimnisse
  1. Ziele & Pläne

Gut organisierte Menschen überlassen nur selten etwas dem Zufall. Viel mehr sind sie darauf bedacht, ihr Ziel zu erreichen und dabei alles drum herum irgendwie noch unter einem Hut zu bekommen. Egal, ob die Tochter zum Musikunterricht gefahren und der Sohn vom Basketball-Training abgeholt werden muss, die eigene Geburtstagsfeier am Wochenende ansteht und noch organisiert werden muss: Die ganzen Aufgaben kann sich kaum jemand nebenbei merken. Also braucht es einen guten Planer und im Vorfeld ein paar klare Gedanken. Diese Gedanken lassen sich sehr einfach in eine To-Do-Liste aufschreiben.

Tipp: Am besten ist es, wenn du die Aufgaben direkt priorisierst und entsprechend in der Liste kennzeichnest. So weist du gleich, worauf du auf jeden Fall dein Augenmerk legen solltest. Bei einer To-Do-Liste kommt es vor allem darauf an, aufzuschreiben, was wirklich erledigt werden muss und dann nochmal zu definieren, was weniger wichtig ist. Die Liste sollte realistisch sein. Denn häufig schreiben wir zu viel auf die Liste auf und sind abends frustriert, wenn wir nicht alles erledigt haben.

 

  1. Fester Platz

Bei gut organisierten Menschen hat alles einen festen Platz. Sie wissen genau, wo sie den Schlüssel, die Sportsachen oder das letzte Buch hingelegt haben. Sie verplempern keine Zeit, um etwas zu suchen, denn es hat vieles seinen festen Platz. Dadurch gewinnen sie sehr viel zeitlichen Spielraum und behalten den Überblick. So paradox sich das gerade anhört.  Und ganz nebenbei: Es spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.

Tipp: Versuche Alltagsabläufe bewusster zu gestalten und mehr Routinen einzubauen. Feste Plätze, Zeiten und Abläufe vereinfachen vieles.

 

  1. So wird´s gemacht!

Gut organisierte Menschen treffen einen Haufen Entscheidungen, und das immer wieder. Sie sagen sich dann: „So mache ich das jetzt!“  oder „So wird´s gemacht!“. Sie treffen schnelle und klare Entscheidung. Wobei die Entscheidung nicht zwangsläufig die beste sein muss, und sie halten sich dann erstmal dran. Sie sagen sich einfach, dass es besser ist, überhaupt eine Entscheidung zu treffen und weiter zu kommen, als keine Entscheidung zu treffen und Stillstand auszuhalten. Gut organisierte Menschen sind, was ihren Blick nach vorne angeht, sehr zukunftsorientiert.  Sie nutzen die Zeit stärker, um die nächsten Aufgaben noch besser abzustimmen und zu priorisieren, anstatt langes Zaudern und Nachdenken, welche Optionen nun besser wären. Sie denken lösungsorientiert und können dadurch schneller entscheiden.

Tipp: Entscheide schnell und denke dabei lösungsorientiert!

 

  1. Zeit managen

Am Strand sah es so aus, als ob für einige Menschen „alles angerichtet war“ und noch extra die Sonne schien. Wie geht das bloß? Es wirkt alles so leicht. Wie schaffen das gut organisierte Menschen? Die Antwort ist kein Geheimnis und du kennst sie bestimmt: Sie managen ihre Zeit und ihre Aufgaben einfach extrem effizient. Dafür nutzen sie cleveres Zeitmanagement, wie die To-Do-Liste, fragen sich nach den wirklichen Zielen und wie sie dahin kommen und nutzen auch technische Tools, also Apps, die sie dabei assistieren. Und sie tauschen, wenn es ihnen möglich ist, Geld gegen Zeit, so dass sie sich auf ihre Sache konzentrieren können.

Tipp: Trage deine Termine in den Kalender ein. Termine, Absprachen, Urlaube und Ziele, die nicht im Kalender stehen, finden erfahrungsgemäß nicht statt!

 

  1. Apps

Es gibt eine riesen Anzahl toller Apps, die uns beim Zeitmanagement, bei der Buchung von Hotels und Flügen und „sonstigen Dingen“ eine große Hilfe sind. Und gerade gut organisierte Menschen wissen diese Tools wirklich zu schätzen. Sie ermöglichen es beispielsweise von überall neu zu planen, zu organisieren, Kalender zu aktualisieren und Informationen zu teilen. Beispielsweise unterstützen mich Apps beim Remote-Arbeiten ebenso wie bei der Planung meines Privatlebens. Vor allem sind es die Messanger, durch die ich schnell mit meiner Familie, Freunden und Kollegen Kontakt halten kann und es bei all dem Organisiert sein auch noch menschelt.

Tipp: Fokussiere dich auf wenige Apps, die deine Produktivität unterstützen. Weniger ist mehr!

 

  1. Reduzieren aufs Wesentliche

Was brauchen wir wirklich? Steve Jobs oder auch Mark Zuckerberg haben sich entschieden, die Auswahl ihrer Kleidungsstücke zu minimieren. Sie wollten nicht jeden Morgen vor dem Kleiderschrank stehen und sich fragen, was sie denn heute anziehen könnten. Für Jobs und Zuckerberg war das echte Zeit- und Energieverschwendung. Und mal Hand aufs Herz: Wieviel Klamotten aus deinem Kleiderschrank trägst du wirklich? Und wieviel Klamotten liegen da schon über einem Jahr schön gefaltet und unbeachtet rum?

Tipp: Kleidung, die schon über einem Jahr ungetragen im Kleiderschrank herum hängt, wartet auf eine dankbare Spende. Verplempere keine Ressourcen!

 

  1. Der Wille

Gut organisierte Menschen haben ihre Ziele immer vor Augen. Und sie haben einen unglaublichen Willen, die Ziele auch zu erreichen. Vielleicht, weil sie mit ihren Kindern abends gemütlich auf dem Sofa kuscheln möchten oder weil sie ihre Partnerschaft genießen wollen oder weil sie es einfach großartig finden, bei Sonnenschein am Strand eine Flasche Sekt zu köpfen. Eben weil sie wissen, was sie wollen, schaffen sie das häufig unglaublich konsequent. Und clevere Organisationsliebhaber achten darauf, dass sie achtsam bleiben und sich nicht zu viel zumuten.

Tipp: Hab deine Ziele immer im Auge und genieße auch die kleinen Erfolge.

 

Fazit

Für alle scheint die Sonne gleich. Wir alle haben unterschiedliche Wünsche, Träume und Lebenssituationen und meistern diese tagtäglich. Bei dem einen sieht es alles scheinbar so leicht aus und anderem fällt es sichtlich schwer. Doch gerade gut organisierte Menschen versuchen all die Anforderungen sehr diszipliniert und stringent zu erreichen. Und manchmal gönnen sie sich dann am Meer bei Sonnenschein ein wohlverdientes Gläschen!

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.